Follow by Email

Samstag, 5. November 2011

der samstag dient der weiterbildung

...oder nach dem kurs ist vor dem kurs..

heute möchte ich ein ergebnis aus dem workshop des letzen wochenendes zeigen,
die "olivistische waage"...

die umsetzung dieser szene war gar nicht sonderlich kompliziert, im vorfeld mit guten gesprächen,
war diese idee mit waage, olive und oel im raum.
der kursteilnehmer Markus Gauß hat dann keine mühen gescheut, bis zum kursbeginn nach passender requisite,
dem beiwerk und der passenden frucht zu suchen.
ja er hats gefunden, und so mussten wir nur noch ein passendes fotokonzept mit der gestalteten linien- und blickführung, sowie die stimmige lichtführung entwickeln.

ja das war anfangs auf papier mit dem bleistift, eine methode in der konzeptionsfindung die ich liebe...dann wurde es schritt für schritt konkreter...bis wir dann ganau wussten, was wir wollen...gut...
ab jetzt wirds einfach, wir müssen es nur noch bauen...

gesagt getan...das lichtkonzept beruht auf reinem gegenlicht mit nur einer studioblitzleuchte, zwei spezielle aufheller bringen uns das was wir von vorne wollen...tröpfchen setzen, und fallen lassen bedarf dann doch etwas geduld, aber so entsteht dann letztendlich ein bild, welches so kaum noch eine bearbeitung im photoshop bedarf...

schön wie sowas echt spass in der gemeinsamen arbeit machen kann.

"die essenz der ausgepressten frucht wiegt schwerer"

der abspann :

idee:    Markus Gauß

konzeption:    Markus Gauß/ Juliane Meyer/ Jens Werlein

requisite:    Markus Gauß

umsetzung: Gauß/ Meyer/ Werlein

das urheberrecht für dieses bild, inclusive des zeitlich und örtlich uneingeschränkten nutzungsrechtes,
liegt bei Markus Gauß, kontakt über:

EMQI-LivingPics | Fotos

ich danke für diesen kurs, der alle beteiligten mit guter laune spaß gemacht hat, und jeden auf seine eigene weise weiter geführt hat, insbesonders meinen dank an:

Markus Gauß, ein professioneller fotograf, der sich schlauer weiterbildung in aller offenheit, und trotz viel eigenem wissen unglaublich frei für anderes zeigt...es war ein vergnügen, man wird sich wieder sehen...

Juliane Meyer, das glück eine unglaublich begabte kollegin als zweite sichtweise, dozentin hier zu haben...
was können "alte" dozenten  von "jungen" lernen...unendlich viel...

https://www.facebook.com/#!/profile.php?id=1193064034

ich danke auch "meinem" Werner...guter freund seit 30 jahren....er hats vermittelt...

https://www.facebook.com/#!/profile.php?id=100000899749357



p.s. nächstes wochenende gibt es den neuen kurs...ich freue mich sehr darauf, die vorbereitungen laufen wieder auf hochtouren, gute ...ja feinste vorgespräche gab es schon...und es wird werden....


...nach dem kurs ist vor dem kurs... :-)

Kommentare:

  1. Möchte mich hier auch nochmals für den bestens vorbereiteten Kurs und vor Allem auch die herzliche Gastfreundschaft bedanken.
    Jens führte mit einer bewundernswerten Unaufgeregtheit durch die Stoffvielfalt und sparte auch nicht mit echtem Insiderwissen.Ein besonderes Highlight war die Mitwirkung von Juliane Meyer, welche durch Ihre erfrischende Art und viel Fachwissen die ganze Sache "rund" gemacht hatte.
    Das wird sicherlich nicht der letzte Workshop bei Jens Werlein gewesen sein.

    Viele Grüsse
    Markus Gauß -> EMQI

    AntwortenLöschen
  2. eine tolle arbeit wie ich es von jens gewohnt bin. schlicht, spannend und bezaubernd. du hast es wirklich drauf und stehst genau deswegen meilenweit vor anderen, die meinen alles nur mit PS hinbiegen zu müssen.

    AntwortenLöschen
  3. "olivistische waage" sehr spannend.
    Die Stimmung hat für mich etwas düsteres endzeitliches.
    Ein paar spontane Gedanken:
    Die Waage sehe ich als unbestechliches, verlässliches aber unerbittliches Instrument. Hülle und Inhalt werden gegeneinander abgewogen, der Inhalt wiegt schwer und kann nicht so recht gefasst werden, das ÖL tropft ins Nichts.
    Tolle Bildkomposition, Glückwunsch.

    ps. nun würde mich interssieren ob meine Sicht der Intention von Markus entspricht.

    Gruß Werner

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Werner

    Hier meine Sicht der Dinge
    http://foto.stuttgarter-nachrichten.de/gallery_details.php?mediaid=318544#bildtitel

    Die Waage ist im Ungleichgewicht,
    Öl wiegt schwerer als Nahrung(Grundbedürfnisse)

    Da diese Waage von Natur aus schon eine schwerere Seite hatte (den Grund weiss ich leider nicht), wurde eben diese schwerere Seite noch mit der Olive belastet und trotzdem von der
    Ölseite (Wobei hier nicht wirklich Öl in der Waagschale war, sondern nur der Tropfen an der Aussenseite von Jens in einer unglaublich konzentrierten Aktion angebracht wurde) nach oben gezogen. Das soll den Widersinn der aktuellen wirtschaftlichen Situation visualisieren.

    VG
    Markus

    https://www.facebook.com/pages/EMQI-LivingPics/162495157151461?sk=info

    AntwortenLöschen
  5. oder frei als "dummer künstler" interpretiert...

    "die essenz der frucht wiegt schwerer..."

    der danach folgende gedanke bleibt offen in der interpretation...die gedanken sind frei...

    es freut mich allerdings unendlich, das bilder, die bewusst gestaltet sind, den blick öffnen, und thematiesiert werden...einen großen dank dafür...
    5. November 2011 21:16

    AntwortenLöschen