Follow by Email

Samstag, 15. September 2012

"von den rastalocken und dem fisch"

titel zitat aus dem wunderbaren zeitungsbericht....fein das es noch echte autoren und gute redaktionen gibt...ein weitereszitat aus dem artikel...



"Und dann wäre da noch die Geschichte von den Rastalocken und dem Fisch: Ein neuseeländischer Fischer hatte sie sich vor der Sorgerechtsverhandlung um seine Tochter abgeschnitten, um einen seriöseren Eindruck zu verbreiten. Er schenkte sie damals Karin Siegel, die — Hubert Minschs Fisch im Hinterkopf– ihre Fischskulptur damit bereicherte und zum Leben erweckte. Ein Glücksfall für alle, auch für den Fischer, der sich später davon begeistert zeigte."

http://remszeitung.de/2012/9/15/resonanzen---es-brennt-sich-etwas-ins-herz/?fb_action_ids=530546946961926&fb_action_types=og.recommends&fb_source=timeline_og&action_object_map=%7B%22530546946961926%22%3A159972214127065%7D&action_type_map=%7B%22530546946961926%22%3A%22og.recommends%22%7D&action_ref_map=%5B%5D

1 Kommentar:

  1. auch die Polaroid-Fotos sind wunderbar, thanx!!!
    habe das Eröffnungs-Bild Minsch/Siegel in meine Page gesetzt, nochmal vielen Dank!
    Bliebe nur noch anzumerken, dass es sich um einen SOHN handelte, für den die Dreadlocks zu recht erfolgreich geopfert wurden, the biggest snapper fisherman of the southern hemisphere is a great Daddy!
    karinsiegel

    AntwortenLöschen